Der Leichtathletik-Bezirk Oberfranken schult seine besten E-Junioren in Wunsiedel und Weißen­ stadt. Der Kader umfasst 30 Nachwuchskräfte.

Die Leichtathletik-Bezirke Ober-, Mittel und Unterfranken haben bei einem gemeinsamen Sichtungswettkampf in Fürth ihre Kandidaten für den E-Junioren-Kader ausgewählt. Die guten Ergebnisse der Talentiade führten dazu, dass 30 Nachwuchskräfte der Jahrgänge 2004/2005 den Sprung in diese Auswahl schafften. Ziel der E-Kader-Förderung ist es, ausgewählte Athleten und ihre Heimtrainer bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Im Vordergrund stehen Vielseitigkeit in den Bereichen Sprint, Wurf, Sprung und Lauf. Die oberfränkische Auswahl traf unter Leitung von Bezirks-Koordinator Frank Hörl (LGF/TS Selb) und seinem Stellvertreter Daniel Schmid (TS Lichtenfels) in Wunsiedel zu einem ersten Wochenendseminar zusammen. Julia Wietasch vom TV Wunsiedel übernahm unterstützend die Betreuung der weiblichen Teilnehmerinnen. Auf dem Plan stand neben dem Kennenlernen funktionelles Training mit vier Trainingseinheiten in Athletik und Koordination. In der Sporthalle waren zwei Stunden Laufschule und Koordination angesagt.  Am Nachmittag folgte eine Trainingseinheit im Freien, wobei wechselweise ein Parcours bewältigt werden musste: Nach dem Abendessen gab es noch eine Einheit „Tabata“ mit flotter Musik zur Förderung der Kraft/ Ausdauer. Das Abschlusstraining in der Halle bildete am zweiten Tag ein Kraftzirkel mit Übungen zur Vorbereitung auf das Hanteltraining und verschiedene Sprungserien über Kästen. Die zweite E-Kader-Maßnahme fand dann in Weißenstadt statt. Zum Kader gehören Aja Pool, Mirko Richter (beide TV Helmbrechts), Mia Lang, Julia Muck (beide LAV Naila), Tina Klement, Lilli Welzer (beide TV Rehau), Alina Hörl, Leonie Sprenger (beide TS Selb), Tino Beyer, Moritz Wunderlich (beide TV Weißenstadt), Jonas Perner (TV Wunsiedel). Von Wilhelm Sörgel

Anstrengende zwei Fördertage